Apple vergisst einfach mal wieder den iPhone-Prototyp in Bar

Apple gehen nach Steve Jobs-Weggang wohl die Ideen aus. Schon letztes Jahr hatte ein Apple-Mitarbeiter „aus versehen“ den iPhone 4-Prototypen in einem deutschen Biergarten vergessen.

Gleiches hat sich jetzt in einer Bar wiederholt. Schon damals habe ich ernsthaft an dem zufälligen Verlust gezweifelt und dies für eine PR-Aktion gehalten. Apple wird nicht so dumm gewesen sein, seinen Mitarbeitern zu erlauben die „heiligen Hallen“ mit iPhone zu verlassen. Zwei mal hintereinander dass gleiche Ereignis? Wie schon gesagt: Apple gehen nach Steve Jobs-Weggang wohl die Ideen aus.

Online Fernsehen auf dem iPhone: Zattoo (sperre umgehen)

Hinweis: neuerdings bietet Zattoo eine konstenlose App an, die auch in Deutschland funktioniert. Das umgehen der Ländersperre ist also ab jetzt sinnlos.

Zattoo hatte ich euch ja bereits vorgestellt: ein online Dienst mit dem man kostenlos und legal fernsehen kann (www.zattoo.de).  Von Zattoo gibt es auch eine iPhone-Variante, die allerdings nur Schweizern vorbehalten ist.

Nur was machen wir nicht-Schweizer, wenn wir trotzdem Zattoo nutzen wollen? Ganz einfach: Wir machen uns zu Schweizern. Dazu benötigen wir nur eine Schweizer IP-Adresse. Die bekommen wir durch einen Proxy.

Als erstes benötigen wir einen Schweizer Proxy Server. Den bekommen wir zum Beispiel hier. Dann Navigieren wir im iPhone in den Einstellungen zu Wi-Fi -> dem blauen Pfeil neben unserem Netzwerk -> Scrollen runter bis zu HTTP-Proxy und klicken auf Manuell.

Dann tragen wir bei „Server“ die IP-Adresse des Proxys und bei „Port“ den Port des Servers ein. Die Daten bekommen wir z.B. auf der oben verlinkten Seite.

Wenn wir jetzt zu zattoo.de navigieren, können wir den Dienst nutzen. Die Verbindung ist zwar sehr langsam (es dauert lange, bis die Seite geladen und der Stream ist), aber wenn der Stream erstmal läuft, dann läuft er flüssig und ohne Probleme.

Viel Spaß beim Fernsehen!